Skip to main content

Autor: Jürgen Engel

Gott im Wasserfall und andere Naturerlebnisse

Wir haben uns kurzerhand entschieden, unseren Freund Steven auf Puerto Rico zu besuchen. Zuvor hätten wir die Insel nicht einmal auf einer Karte finden können und hatten keine Ahnung, worauf wir uns einließen. Doch wir wurden angenehm überrascht. Auf idyllische Karibikstrände, tropische Sonne und Regenwald waren wir zwar „vorbereitet“, aber was wir tatsächlich erleben würden und wie es sich in der Realität anfühlt, konnten wir nicht vorhersehen. Der Cañón Blanco, der weiße Canyon, ein Tipp von Stevens Freunden auf der Insel, war eine unserer ersten Stationen, die wir früh am Morgen...

Weiterlesen

Ich bin traurig…. und jetzt…?

Seit einigen Tagen ist meine Stimmung getrübt. Es geht mir „komisch“, sage ich manchmal dazu. Ohne dass ich einen genauen Auslöser identifizieren kann, bin ich „nicht so gut drauf“. Wenn ich mich ein wenig darauf konzentriere merke ich: Es ist ein melancholisches, ja, ein trauriges Gefühl…. Ich bin traurig. Allein jetzt beim Schreiben fühle ich, wie es an Intensität zunimmt. Weil ich darüber spreche bzw. schreibe. Und jetzt? Was tun mit der Trauer? Lustig und unbeschwert sein ist schöner, und ich weiß noch nicht mal, was eigentlich los ist. Also, was tue...

Weiterlesen

Ich war auch mal Bassist…

Iris und ich sind seit Wochen mal wieder vom „Aufräum-“ und „Ausmist“ Virus befallen, passt ja gut zum Beginn eines neuen Jahres. Ich hatte kürzlich in einer Dyade die Einsicht, dass „Weniger mehr ist“, in dem Sinne, dass ich um so weniger Energie verbrauche, je weniger „Dinge“ ich besitze. Und zwar weniger Energie in jeder From von Kraft, Aufwand, Geld, Denkzeit, Platz etc. – Plötzlich war das sehr klar vor mir: ALLES was ich habe (auch die nicht materiellen Dinge) braucht eine Form von Energie. Es nimmt Raum ein, ich muss mich darum...

Weiterlesen

Wie groß ist dein Gefängnis?

Heute morgen habe ich zum Abschluss meines Besuchs in Dublin zusammen mit Iris das berühmte Kilmainham Gaol Gefängnis in Dublin besucht. Das Bild zeigt den beeindruckenden Ostflügel des Gefängnisses, der in zahlreichen Filmen als Kulisse dient, unter anderem in „Michael Collins“, ein berühmter Führer des Irischen Unabhängigkeitskampfes.   Es war eine beeindruckende und bewegende Führung durch diesen historischen Ort, wobei mich besonders die intensive Vorstellung der harten Lebensbedingungen an solch einem Ort vor über 200 Jahren bewegt hat. Wie muss es sich angefühlt haben,...

Weiterlesen