Skip to main content

Autor: Jürgen Engel

Ich war auch mal Bassist…

Iris und ich sind seit Wochen mal wieder vom „Aufräum-“ und „Ausmist“ Virus befallen, passt ja gut zum Beginn eines neuen Jahres. Ich hatte kürzlich in einer Dyade die Einsicht, dass „Weniger mehr ist“, in dem Sinne, dass ich um so weniger Energie verbrauche, je weniger „Dinge“ ich besitze. Und zwar weniger Energie in jeder From von Kraft, Aufwand, Geld, Denkzeit, Platz etc. – Plötzlich war das sehr klar vor mir: ALLES was ich habe (auch die nicht materiellen Dinge) braucht eine Form von Energie. Es nimmt Raum ein, ich muss mich darum...

Weiterlesen

Wie groß ist dein Gefängnis?

Heute morgen habe ich zum Abschluss meines Besuchs in Dublin zusammen mit Iris das berühmte Kilmainham Gaol Gefängnis in Dublin besucht. Das Bild zeigt den beeindruckenden Ostflügel des Gefängnisses, der in zahlreichen Filmen als Kulisse dient, unter anderem in „Michael Collins“, ein berühmter Führer des Irischen Unabhängigkeitskampfes.   Es war eine beeindruckende und bewegende Führung durch diesen historischen Ort, wobei mich besonders die intensive Vorstellung der harten Lebensbedingungen an solch einem Ort vor über 200 Jahren bewegt hat. Wie muss es sich angefühlt haben,...

Weiterlesen

Dankbarkeit ist die Macht!

Dankbarkeit ist die Macht! „Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.“ hat schon Francis Bacon festgestellt, und an diesem Wochenende habe ich es mal wieder „live“ erlebt und bin noch ganz erfüllt und aufgeladen von der Energie. Was ist passiert? Januar 2021, der Corona Lockdown war in vollem Gange, explodierte plötzlich ein neues Social Media Phänomen in Deutschland: Social Audio nennt sich dieses und „Clubhouse“ war in aller Munde und Einladungen zur App die heiß begehrte Ware. „Live Unterhaltung“ mit echten Menschen, zu jedem Thema, so...

Weiterlesen

Wie lebt „Feiern“ in Dir? – 10 Jahre SeminarGourmets / KLARWEIT

Anlässlich unseres 10-jährigen Firmen Jubiläums ist das Thema „Feiern“ gerade sehr aktuell und lebendig in mir. Und seit ich mich mit der GFK beschäftige bedeutet Feiern nicht mehr einfach nur: Party machen, Essen, Trinken, Tanzen und Alkohol sondern „Feiern“ ist auch eine besondere Qualität, ein Bedürfnis eben, wie wir es in der GFK nennen. Feiern und Trauern, die zwei Seiten ein und der selben Medaille. So ist es ja bei vielen GFK-Treffen eine Tradition am Ende des Tages in einer Runde zu „Feiern und zu Trauern“, will heissen, zu würdigen was...

Weiterlesen