Skip to main content

Autor: Iris Bawidamann

Ich quäle mich! Aber wieso denn nur?

Foto von Mark Flanders auf Unsplash Ich quäle mich. Er lächelt. Ich gehe. 1 Stunde zuvor: 9 Uhr, der Blick in den Kalender: „Newsletter: Iris“. Autsch, gestern übersehen, dass heute Newsletter dran ist. Zeitdruck. Keine Idee. Sobald ich eine Inspiration habe, kann es losgehen. Wo ist sie, die Inspiration. Ich suche verzweifelt. Frage Kollegen nach Ideen. Forste alle „Internationaler Tag des…“ durch. Spüre nach, was mich gerade beschäftigt. Doch der Kick kommt nicht. Ich weiß genau, wie er sich anfühlt und ich fühle ihn nicht. Da wir im Homeoffice sitzen beobachtet Jürgen meinen Prozess....

Weiterlesen

Der Nach-Corona Kater

Mai 2023, die Pandemie ist offiziell vorbei. Bei der Planung internationaler Events taucht sie immer mal noch auf, die ein oder andere Person trägt noch Maske, sonst ist sie nicht mehr sichtbar. Vermeintlich. Persönlich merke ich, dass ich nicht dieselbe bin, wie vor 3 Jahren. Ich bin innerlich müde, erschöpft, ausgebrannt. Ein bisschen wie “verkatert”. Das trifft es nicht ganz, aber irgendwie geht es in die Richtung. Von uns als Seminaranbieter hat die Zeit viel gefordert. Wir haben viele neue Formate generiert, viel ausprobiert, investiert, Dinge aufgearbeitet, für die vorher...

Weiterlesen

10-jähriges Jubiläum Klarweit / SeminarGourmets

“Are you open to organize a workshop in Germany?” Diese Worte sollten Jürgen´s und mein Leben verändern. Sie kamen von Marie Miyashiro, deren Buch “The Empathy Factor” gerade auf Deutsch erschienen war. Kaum war der Workshop für Ende April 2013 angesetzt, erhielten wir eine Mail von Dian Killian, deren Buch ebenfalls gerade auf Deutsch übersetzt wurde und die über Marie auf uns aufmerksam wurde. Das gab uns Energie und eine Leidenschaft erwachte: “Was, wenn wir einfach Menschen nach Deutschland bringen, die wir toll finden, dazu unsere Freunde einladen und...

Weiterlesen

Wenn “Der Pate” GFK erklärt – selten soooo gelacht!

Seit einer Weile bin ich dem Lachen auf der Spur. Vor lauter Achtsamkeit wird die GFK oft eine so ernste Angelegenheit, dass ich für meinen Humor kaum noch Platz finde. Was tun? Ein spanischer Trainer gab mir den Tipp für ein paar Videos. Ich habe beim Anschauen vor Lachen Tränen in den Augen. Ich bin gespannt, wie es dir geht! Jemand hat über berühmte Filmszenen Texte gelegt, die die 4 Schritte der GFK erklären. Hättest du gedacht, dass John Travolta alias Vincent in Pulp Fiction Beobachtungen erklären kann? Oder dass Clint Eastwood im Western “Für ein paar Dollar mehr” sich...

Weiterlesen