Living Compassion

Die Schönheit der Bedürfnisse!

  • 1. Mai 2022, 10:00 Uhr

Jürgen Engel

Jürgens Lebenselixier sind Seminare, der Ort an dem er aufblüht, sich lebendig fühlt und seine Leidenschaft und Begeisterung für die Inhalte und das Leben am besten feiern und teilen kann. Rund 500 besuchte Seminartage in den letzten 15 Jahren bei Marshall Rosenberg, Robert Gonzales und dutzenden weiteren Trainer:innen aus der ganzen Welt bilden das Fundament seiner Ausbildung. Systemische Beratung und Therapie runden seinen ganzheitlichen Blick und Ansatz ab. Gewaltfreie Kommunikation bedeutet für ihn in erster Linie tiefer und authentischer Kontakt mit der eigenen Lebendigkeit. Intensive, bewertungsfreie Wahrnehmung der eigenen Gefühle und Bedürfnisse, sowie kraftvolle Klarheit und Handlungsfähigkeit im Alltag. Anerkannt beim Center for Non-Violent Communication (CNVC).

Wie kommt es eigentlich, dass wir, trotz intensiven Übens der Gewaltfreien Kommunikation immer noch so viele Geschichten, Urteile und Interpretationen im Kopf haben? Und warum ist es so schwer, über diese hinaus zu wachsen und uns mit unserem Herzen, der lebendigen Energie der Bedürfnisse, die hinter all diesen Gedanken steckt zu verbinden? Um wirklich mit dem Kern unserer Lebendigkeit in Verbindung zu kommen, braucht es mehr als 4 Schritte…

mehr…

Manchmal ist es wirklich zum Verzweifeln mit dieser Gewaltfreien Kommunikation. Da üben wir, wieder und wieder, nach bestem Wissen und Gewissen, formulieren korrekte Beobachtungen und Bitten, und trotzdem erleben wir diese Spannungen im Innen und Außen und es will sich keine so rechte Verbindung mit mir und meinem Gegenüber einstellen. Woran mag das liegen?

Living Compassion, die tiefe Bewusstseins- und Präsenzarbeit von Robert Gonzales hat mich hier am meisten voran gebracht, und dieser Ansatz steht im Mittelpunkt des Tages.

Eine „korrekte“ Beobachtung zu formulieren, ist mit ein wenig Übung nicht so schwer. Doch bald finden wir heraus, dass die Urteile und Bewertungen tiefer liegen und durch das Formulieren der Beobachtung ihre toxische Energie noch nicht verlieren. Es braucht etwas mehr.

In der Prozessarbeit von Robert Gonzales “Living Compassion oder Leben im Mitgefühl” legen wir ein besonderes Augenmerk darauf, unseren Urteilen Raum zu geben, diese wirklich zu entdecken und zu fühlen, um dann, nicht nur rhetorisch, sondern ganzheitlich zu fühlen und zu erkennen, dass diese nur Konstrukte in unserem Kopf sind.

Ist dieser Schritt erfolgt, öffnet sich ein leichterer und tieferer Zugang zu dem, was wir die „Lebendige Energie“ oder eben die „Schönheit“ des Bedürfnisses nennen. Diese Qualität, mit der wir Kontakt aufnehmen können, unabhängig davon, ob das Bedürfnis im Aussen gerade erfüllt ist oder nicht.

Aus diesem Kontakt erfolgt eine neue Klarheit, eine tiefere Verbindung mit mir selbst und meinen Bedürfnissen und letztendlich auch eine Kommunikation mit dem Potential das Herz zu berühren und Verbindung zu schaffen

1 Tag Präsenz-Seminar

01. Mai 2022

10:00-18:00 Uhr

Weitblick
63867 Johannesberg

Mindestens 1 Tag Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation, z.B. „4 Schritte zu mehr KLARWEIT“.

Preisskala 240-80€. Mit der Anmeldung bezahlst du den Minimumbetrag, nach dem Seminar entscheidest du den endgültigen Preis. HIER mehr Infos und Hintergründe zu unserem Preismodell.

Weiterführende Seminare

Ärger und Wut = Kraft und Leidenschaft

25. September 2022, 10:00 Uhr

Egal ob du zu denen gehörst, die sich niemals ärgern oder ob du oft von deinem Ärger überrascht wirst – dieses Seminar ist für dich. Wir beschäftigen uns einen Tag lang mit Ärger und Wut. Wozu sind diese starken Gefühle gut, welche spielen Rolle sie in unserem Leben und vor allem, wie können wir sie als Bereicherung für unser Leben verstehen und nutzen?

Dyadenmeditation – Schnuppertag

10. Dezember 2022, 09:00 Uhr

Dyaden sind eine Form der Meditation, die ein tiefes Eintauchen in innere Welten ermöglichen. Anders als bei stillen Meditationen kannst du aussprechen, was du erlebst und hast eine Person, die voll präsent mit dir ist. Dadurch entsteht ein Resonanzraum, in dem wir gesehen und gehört werden, was uns im Alltag so oft fehlt.